(GRS 002) Analysen zum dynamischen Verhalten von kerntechnischen Anlagen bei äußeren Einwirkungen

Autor: 
Werner M. Kuntze
Jahr: 
1977

Am Reaktorgebäude eines KWU-Siedewasserreaktors der Baulinie 72 (SWR 72) wird beispielhaft eine dynamische Berechnung auf Grund einer Erdbebenanregung durchgeführt. Als Anregungsfunktion wurden Weg - Zeitverläufe in 3 orthogonalen Richtungen (2 horizontal, 1 vertikal) des in Californien (USA) aufgezeichneten San Fernando Erdbebens ausgewählt. Das Modell des Reaktorgebäudes wird an seinem Fundament direkt mit dem ausgewählten Erdbebenzeitverlauf angeregt, wobei Bodeneinflüsse nicht berücksichtigt werden. Von dem Reaktorgebäude des SWR 72 wird ein idealisiertes Finite-Elemente-Modell (FE- Modell) entwickelt. Unter der Voraussetzung, dass sich die dicke und steife Fundamentplatte bei der Erdbebenerregung wie ein starrer Körper verhält, kann das Gesamtmodell des Reaktorgebäudes unter Weglassung der Fundamentplatte selbst in 4 dynamisch unabhängige Teilstrukturen entkoppelt werden. Die einzelnen Teilstrukturen bestehen aus Hohlzylindern mit Decken und/oder Zwischendecken. Diese Teilstrukturen werden in biegesteife Dreieckselemente diskretisiert. Die Materialdaten hängen wesentlich von den Betongüten (Sn 250 und Bn 350) ab.