(GRS 046) Auswirkungen der mechanischen Belastungen von Leistungsexkursionen auf den Reaktortank

Autor: 
S. Meier
Jahr: 
1982

Rechenprogramme, die die Fluid- und Strukturdynamik gekoppelt behandeln, werden seit ca. 10 Jahren entwickelt und besonders zur Lösung von Problemen der Reaktorsicherheit eingesetzt. Um diese Rechenprogramre zu verifizieren, werden Versuche in Modellen durchgeführt, die maßstabsgerecht die reale Reaktorgeometrie widerspiegeln. Dabei sollen sowohl die Fluidbewegungen als auch die Dehnungen in der Struktur von der gleichen Größenordnung sein, wie sie auch beim Störfall im Reaktortank erwartet werden. Der zweite Schuß im 1/ 6-Modell tank des SNR-300, durchgeführt im Joint Research Center (JRC), Ispra, erfüllt diese Bedingungen. Die Nachrechnung dieses Versuches mit SEURBNUK demonstriert die Anwendbarkeit des Programmes anhand der guten Ergebnisse bei allen wesentlichen Größen. Wegen der Unsicherheit des LadungsverhaItens während des Experimentes ist dieser Versuch und dementsprechend auch die Nachrechnung nicht zur vollständigen Verifizierung des Programms ausreichend.