(GRS 048) Biophysikalische Strahlenwirkungen

Autor: 
J. Fidorra
Jahr: 
1982

Die biologische Wirkung ionisierender Strahlen beruht auf der Absorption von Energie in den molekularen Strukturen einer Zelle. Aufgrund der Quantennatur der Strahlung treten in subzellulären Bereichen je nach Strahlenart beträchtliche Fluktuationen in der Energiekonzentration auf. Zur Beurteilung einer Strahlenwirkung sind neben diesem mikroskopischen Verteilungsmuster der Energiedeposition in biologische Materie sowohl die räumliche Verteilung einer strahlenempfindlichen Zellstruktur als auch zelluläre Reparaturprozesse zu berücksichtigen. Für die Belange des Strahlenschutzes ist der Unterschied zwischen dem Qualitätsfaktor und der Relativen Biologischen Wirksamkeit von grundlegender Bedeutung und wird daher eingehend erläutert. Mit einer kurzen Übersicht über mathematische Modelle der Strahlenwirkung und einer Diskussion über die Wirkung kleiner Strahlendosen wird versucht, das Bild der molekularen und zellulären Mechanismen der Strahlenwirkung abzurunden.