(GRS 079) Sicherheitsanalyse des Endlagers für radioaktive Abfälle Morsleben (ERAM)

Autor: 
E. Beise, H. Biesold, D. Gründler et. al.
Jahr: 
1991

Der Bundesminister für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) hat die Gesellschaft für Reaktorsicherheit (GRS) mit dem 1.8.1990 beauftragt, eine Sicherheitsanalyse für das "Endlager für radioaktive Abfälle Morsleben (ERAM)" durchzuführen mit dem Ziel, zu prüfen, ob die Sicherheit der Beschäftigten und der Umwelt beim Betrieb der Anlage gegeben ist. Die Sicherheitsanalyse gliedert sich in folgende Aufgabenschwerpunkte: - Aufnahme des Anlagenstatus - Bewertung der betrieblichen Sicherheit und Kontrolle - Geologische Standortbewertung - Bewertung der Langzeitsicherheit    Maßstäbe für die Bewertung sind: - die gesetzlichen Grundlagen (AtG, StrlSchV, Bundesbergesetz ) - die Ausführungsvorschriften (z.B. bergbauliche, technische Regeln, Sicherheitskriterien) Weiterhin werden zum Vergleich die vorläufigen Endlagerungsbedingungen für das Endlager Konrad sowie die in den verschiedenen Ländern geltenden Endlagerungsbedingungen der oberflächennahen Endlagerung radioaktiver Stoffe herangezogen.