Weiterbildung: Termine für Behördenseminare für 2019

10.12.2018

Die neuen Termine für die GRS-Behördenseminare stehen seit kurzem fest. Die GRS bietet im ersten Halbjahr 2019 insgesamt drei Vertiefungsseminare an. Inhalte der Seminare sind der Strahlenschutz, Einwirkungen von außen sowie das Thema Kernauslegung und Kernberechnung. Informationen zum Programm und zur Anmeldung finden sich im aktuellen Flyer „Behördenseminare der GRS Akademie“.

21. und 22. Januar 2019: Vertiefungsseminar „Strahlenschutz“

Das zweitägige Vertiefungsseminar startet mit einem Überblick über die internationalen Entwicklungen im Strahlenschutz. Referenten des Bundesumweltministeriums und des Bundesamtes für Strahlenschutz stellen das Strahlenschutzgesetz und die neue Strahlenschutzverordnung sowie die Neuerungen in der beruflichen Strahlenschutzüberwachung vor. Auch die medizinische Anwendung von radioaktiven Stoffen oder ionisierender Strahlung am Menschen steht auf dem Programm.

Der zweite Tag beginnt mit einem Vortrag über die Konsequenzen, die sich aus dem neuen Strahlenschutzgesetz für den Notfallschutz ergeben. Weitere Themen sind die neuen Freigaberegelungen sowie Regelungen für NORM, Radon und radioaktive Altlasten. Der zweite Tag endet mit einem Beitrag zu den behördlich bestimmten Sachverständigen.

13. und 14. Februar 2019: Vertiefungsseminar „Einwirkungen von außen“

Im Vertiefungsseminar wird zu Beginn die sicherheitstechnische Bedeutung der Einwirkungen von außen erörtert. Neben den Anforderungen, die sich aus dem Regelwerk ergeben, wird auch der Umgang in der Praxis besprochen. Ein weiter Schwerpunkt des ersten Tages ist der Schutz vor Erdbeben. In diesem Zusammenhang wird die Methode der probabilistischen seismischen Gefährdungsanalyse vorgestellt.

Am zweiten Tag gehen die Dozenten auf weitere, verschiedene Einwirkungen von außen ein: begonnen beim Hochwasser, über sonstige naturbedingte Einwirkungen, Flugzeugabsturz, Explosionen und gefährliche Stoffe sowie Kombinationen verschiedener Einwirkungen.

27. und 28. März 2019: Vertiefungsseminar „Kernauslegung und Kernberechnung“

Das Vertiefungsseminar „Kernauslegung und Kernberechnung“ stellt den Reaktorkern ins Zentrum der Betrachtung. Verfahren wie die stationären und transienten 3-D-Kernbrechnungen werden anschaulich erklärt. Ein tieferer Blick wird auf das thermische Verhalten von Brennstäben unter Normalbedingungen, unter Reaktivitätsstörfällen oder Kühlmittelverlust geworfen.

Der zweite Tag beginnt mit einem Vortrag über die vom KTA geforderten Sicherheitsanforderungen an den Reaktorkern. Schwerpunkt des Tages ist die Kernauslegung. Themen sind dabei der Erfahrungsrückfluss, die Anforderungen, Auslegung, Berechnung und Bewertung in der Praxis. Auch die Kernauslegung am Ende der Anlagenlaufzeit wird abschließend betrachtet.

Zielgruppe, Lernziele und Dozenten der Behördenseminare

Die Behördenseminare der GRS richten sich an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der deutschen Aufsichts- und Genehmigungsbehörden. Die GRS unterstützt die Behörden mit ihrem Schulungsangebot dabei, hinsichtlich der Sicherheit kerntechnischer Anlagen auf dem neusten Stand von Wissenschaft und Technik zu bleiben. Die Lerninhalte vermitteln erfahrene Dozentinnen und Dozenten aus der GRS, Behörden, anderen Sachverständigenorganisationen und von Betreibern. Das Bundesumweltministerium fördert die Behördenseminare als kompetenzaufbauende und -erhaltende Weiterbildung.

Weitere Informationen

Termine Behördenseminare 1. Halbjahr 2019
Behördenseminare in der GRS