Behördenseminare: Neue Termine für das 2. Halbjahr 2019

12.06.2019

Die GRS veranstaltet bis Ende des Jahres drei weitere Behördenseminare. Die Themen der Seminare sind sicherheitsrelevante Ereignisse in kerntechnischen Anlagen, die nukleare Ver- und Entsorgung sowie der aktuelle Stand der nuklearen Entsorgung in Deutschland.

29. bis 30. Oktober: Sicherheitsrelevante Ereignisse in kerntechnischen Anlagen

Das zweitätige Vertiefungsseminar beginnt mit einer Übersicht über markante und sicherheitsrelevante Ereignisse in Kernkraftwerken und in Anlagen des Brennstoffkreislaufs. Neben einer Übersicht über sicherheitsrelevante Ereignisse werden die Unfälle in den Kernkraftwerken Fukushima, Tschernobyl, Three Miles Island, in der japanischen Brennelementefabrik Tokaimura sowie das Ereignis in Forsmark besprochen. Für Deutschland werden die beiden Störfälle in den Kernkraftwerken Würgassen 1972 und in Biblis im Jahr 1987 mit den aus ihnen abgeleiteten Konsequenzen dargestellt.

20. bis 21. November: Nukleare Ver- und Entsorgung

Das Grundlagenseminar gibt einen Überblick über die nukleare Ver- und Entsorgung im In- und Ausland sowie die hierbei angewendeten Strategien. Neben der Anreicherung von Kernbrennstoff und der Herstellung von Brennelementen werden die Themen Zwischenlagerung und Transport radioaktiver Stoffe vorgestellt. Am zweiten Tag stehen die Wiederaufarbeitung und das Recycling von Uran und Plutonium im Fokus. Neben dem Thema Kritikalität werden auch eingetretene Störfälle besprochen. Die Referenten stellen weiterhin die Konditionierung und Verpackung schwach radioaktiver Abfälle sowie Konzepte und Erfahrungen mit der längerfristigen Zwischenlagerung vor.

4. bis 5. Dezember: Nukleare Entsorgung: Aktueller Stand in Deutschland

Das Seminar geht vertiefend auf die aktuelle Situation der nuklearen Entsorgung in Deutschland ein. Die Referenten stellen die rechtlichen, regulatorischen, wissenschaftlichen und technischen Anforderungen an Zwischen- und Endlagerung radioaktiver Abfälle vor. Auch die gesetzliche Übertragung von Zwischenlagern auf die Gesellschaft für Zwischenlagerung BGZ steht auf der Agenda. Am zweiten Tag wird der Stand der Endlagerung in Deutschland, die Sicherheitsanforderungen sowie das aktuelle Standortauswahlverfahren vorgestellt. Abschließend werden die Schachtanlage Asse II und das Endlager Konrad thematisiert.

Über die Behördenseminare

Die Behördenseminare der GRS richten sich an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der deutschen Aufsichts- und Genehmigungsbehörden. Die GRS unterstützt die Behörden mit ihrem Schulungsangebot dabei, hinsichtlich der Sicherheit kerntechnischer Anlagen auf dem neusten Stand von Wissenschaft und Technik zu bleiben. Die Lerninhalte vermitteln erfahrene Dozentinnen und Dozenten aus der GRS, Behörden, anderen Sachverständigenorganisationen und von Betreibern. Das Bundesumweltministerium fördert die Behördenseminare als kompetenzaufbauende und -erhaltende Weiterbildung.

Weitere Informationen

Flyer Termine Behördenseminare 2. Halbjahr 2019

Behördenseminare in der GRS