Festschrift 30 Jahre Forschungs- und Sachverständigentätigkeit 1977 - 2007

Autor: 
GRS
Jahr: 
2007

Der 30. Geburtstag der GRS bietet einen willkommenen Anlass, einen Moment innezuhalten, zurückzuschauen und einen Blick nach vorne zu werfen. Bevor die GRS ihre Geschäftstätigkeit am 1.1.1977 aufnahm, hatten sich Anfang der 60er Jahre zwei Vorgängerinstitutionen etabliert, das Institut für Reaktorsicherheit der Technischen Überwachungs-Vereine (IRS) e.V. in Köln und das Laboratorium für Reaktorregelung und Anlagensicherung (LRA) in Garching, die sich im Auftrag von Bund und Land wissenschaftlich unabhängig mit zentralen Fragen der Reaktorsicherheit auseinander setzten.

 

1976 haben der Bund, die Länder Nordrhein-Westfalen und Bayern, die Technischen Überwachungs-Vereine und der Germanische Lloyd beschlossen, IRS und LRA in der GRS zusammenzuführen. Durch die Zusammenführung wurden die dort vorhandenen technisch-wissenschaftlichen Ressourcen gebündelt. Es folgte ein stetiger Aufbau des Personals und eine systematische Erweiterung der technischen Ausstattung. Vor allem die neuen Bürogebäude in Garching, der Umzug der Kölner unter ein gemeinsames Dach, die Übernahme eines Forschungsteils der GSF in Braunschweig und die Eröffnung unseres Standortes in Berlin sind Meilensteine in der Unternehmensentwicklung. Heute sind wir an dem Punkt angekommen, wo es heißt, nicht nur die wissenschaftliche Kompetenz der GRS zu erhalten, sondern auch die GRS in eine sichere Zukunft zu leiten.