(GRS 128) Entwicklung und Anwendung eines Nahbereichsmodells zur Analyse der Langzeitsicherheit von Salzkavernen mit chemischtoxischen Abfällen

Autor: 
D.-A. Becker
Jahr: 
1996

Ziel des hier beschriebenen Forschungsprojekts war die Entwicklung eines Modells für den Nahbereich einer Deponiekaverne mit chemisch-toxischen Abfällen. Das Modell trägt den Namen KACTOS (Kaverne mit chemisch-toxischen Schadstoffen). Es beschreibt die Mobilisierung und Ausbreitung von Schadstoffen aus einer mit kontaminiertem Material verfüllten, dem Konvergenzprozess unterliegenden Kaverne. Mögliche Störfallszenarien sind der begrenzte Laugenzutritt aus einem Laugeneinschluss im Salz sowie der Ausfall des Kavernenverschlusses. Das Modell wurde als eigenständiges Programm konzipiert und entwickelt. Dabei wurden aber die in EMOS gültigen Konventionen und Strukturen eingehalten, so dass das Programm nahtlos als Modul in dieses Paket einzugliedern ist. Auf diese Weise können z.B. direkte Anschlussrechnungen mit dem Deckgebirgsmodul CHET durchgeführt werden.