(GRS 181) Untersuchung zur Gasfreisetzung und Wasserumverteilung im OPALINUS-Ton des Mont Terri

Autor: 
Norbert Jockwer, Klaus Wieczorek
Jahr: 
2002

Im deutschen Endlagerkonzept sind Tone und Tonmineralgemische als Versatz und Verschlussmaterialien für Strecken und Schächte vorgesehen. Für die Langzeitsicherheitsanalyse sind daher Daten zum chemisch-mineralogischen und mechanischen Verhalten dieser Materialien in Abhängigkeit von der Temperatur von Bedeutung. Weiterhin sollen in Deutschland die Forschungsarbeiten zur Endlagerung radioaktiver Abfälle in anderen Wirtsgesteinformationen intensiviert, der Stand internationaler Entwicklung verfolgt und die Übertragbarkeit dieser Entwicklungen auf deutsche Endlagerkonzepte überprüft werden. In der Schweiz wird seit einigen Jahren die Eignung der Opalinus-Tonsteinformation als Endlagerwirtsgestein erkundet. Nahe St. Ursanne wurde hierzu parallel zum Mt. Terri-Autobahntunnel ein Untertagelabor im Tonstein errichtet. Ein Konsortium  us internationalen Endlagerorganisationen und –einrichtungen führt hier Eignungsuntersuchungen im Rahmen des Mt. Terri-Projektes durch. Als wichtigste der z. Z. im Mt. Terri-Labor betriebenen Experimente wären das Engineered Barriers Experiment (EB) zur Eignungsuntersuchung von Bentonitbarrieren sowie das Heater Experiment (HE) zur Untersuchung der Auswirkung der Wärmefreisetzung auf das gekoppelte mechanische und hydraulische Verhalten von Versatzmaterial (Buffer) und Gebirge zu nennen /SNHGS/.