(GRS 229) Managementsysteme in Kernkraftwerken

Autor: 
Stephan Oltmanns, Klaus Kotthoff, Dagmar Sommer, Jan Stiller, Claus Verstegen
Jahr: 
2007

Die Sicherheit von Kernkraftwerken wurde bis vor wenigen Jahren vornehmlich über die Sicherheit und Zuverlässigkeit der Technik in den Kraftwerken definiert. Für die technische Zuverlässigkeit liegen im kerntechnischen wie auch im konventionellen
Gesetzes- und Regelwerk zahlreiche Anforderungen vor.
Neben der zuverlässigen Technik hat die Betriebsführung einen hohen Stellenwert für die Gewährleistung des sicheren Betriebs. Die Bedeutung einer systematischen Betriebsführung ist in den letzten Jahren gestiegen, da duch die Liberalisierung der
Strommärkte der Kostendruck auf die Kernkraftwerksbetreiber gestiegen ist. Die Betreiber bemühen sich, ihrer Kosten durch Straffung organisatorischer Abläufe und durch Reduzierung des Personals zu senken. Weiterhin haben Ereignisse in deutschen
Kernkraftwerken Defizite im personell-organisatorischen Bereich gezeigt.