(GRS-IRSN 4) Untersuchung der radioökologischen Folgen

Autor: 
GRS, IRSN
Jahr: 
2006

Der Unfall in Tschernobyl führte zu gravierenden Folgen für die Umwelt, insbesondere in der Nähe des Kernkraftwerks. Hauptsächlich betroffen ist das Ökosystem in der 30-km-Sperrzone rund um den zerstörten Reaktor.

Ziel des Programms „Radioökologie“ war es, Messdaten sowie Informationen rund um die Flora und Fauna in der Datenbank REDAC zusammenzutragen und zu bewerten.