GRS-Jahresbericht 1987

Autor: 
Gesellschaft für Reaktorsicherheit (GRS)
Jahr: 
1987

Mit ihren Arbeiten hat die GRS im Berichtsjahr einen wesentlichen Beitrag zur Sicherheit kerntechnischer Einrichtungen geleistet. Sie sieht sich in ihren Aktivitäten bestätigt und weiterhin herausgefordert, Sicherheit als dynamisches Prinzip umzusetzen.

 

Dazu zählt z. B. die in unserem Hause durchgeführte zentrale Auswertung des realen Betriebsgeschehens der Kernkraftwerke nach spezifischen und übergeordneten Gesichtspunkten. Sie kann Hinweise auf generelle Verbesserungsmöglichkeiten geben. Des weiteren haben wir in den letzten Jahren die Risikoanalyse zu einem wichtigen Instrumentarium zur Sicherheitsausbewertung fortentwickelt. Bei diesen Analysen wird den Anlagen in systematischer Weise Versagen unterstellt, um Grenzlasten zu ermitteln und Sicherheitsreserven zu ermitteln.