GRS-Jahresbericht 2000/2001

Autor: 
Gesellschaft für Anlagen- und Reaktorsicherheit (GRS)
Jahr: 
2001

Auch unter veränderten politischen Rahmenbedingungen für die Kernenergienutzung in Deutschland ist Reaktorsicherheit eine wichtige Aufgabe geblieben, der sich die GRS mit Engagement widmet. Naturgemäß haben sich allerdings die Anforderungen und Prioritäten in vielen Arbeitsgebieten durch die Weichenstellungen in Richtung Kernenergieausstieg verändert. Insofern sind die Jahre 2000 und 2001, über die hier berichtet wird, auch als Phasen im Übergang zu einer neuen Ausrichtung des Unternehmens GRS zu verstehen. Erhalten blieben die vier Hauptaufgabenfelder der GRS: „Analysen und Bewertungen auf dem Gebiet der Reaktorsicherheit“, „Sicherheitsanalysen für die Brennstoffversorgung und -entsorgung“, „Reaktorsicherheitsforschung“ sowie „Endlagersicherheitsforschung“. Die Veränderung fachlicher Schwerpunkte erfolgte vorwiegend innerhalb dieser Felder.