Code-Broschüre

GRS

Nicht nur die GRS wendet diese Methoden in ihren Stellungnahmen, Gutachten und Analysen zur Wahrscheinlichkeit von Ausfällen an. Mehr als 50 Organisationen in Deutschland (z. B. der TÜV) und im Ausland profitieren von diesen Entwicklungen und greifen auf GRS-Programme zurück. Exemplarisch sind hier die wesentlichen deterministischen und probabilistischen Programme der GRS aufgeführt, mit denen sich Stör- und Unfälle aber auch Alterungs- und Detailphänomene simulieren lassen.