Neuer GRS-Bericht zum Thema Endlagerung in Tonstein veröffentlicht

15.03.2019

Die GRS hat einen neuen Bericht zum Thema Endlagerung veröffentlicht. In der Studie „Integritätskriterien für einen einschlusswirksamen Gebirgsbereich im Tongestein“ (GRS-522) haben die Wissenschaftler Möglichkeiten zur Konkretisierung der sogenannten Integritätskriterien untersucht. Die Integritätskriterien werden zur Überprüfung der Langzeitsicherheit eines Endlagers für wärmeentwickelnde Abfälle angewendet. Die Fachleute haben sich insbesondere mit der Anwendung der Integritätskriterien auf das Wirtsgestein Ton befasst. Darüber hinaus enthält der Bericht Empfehlungen zur Erweiterung dieser Kriterien.

Was sind Integritätskriterien?

Welche Integritätskriterien ein ewG erfüllen muss, wurde in den Sicherheitsanforderungen des Bundesumweltministeriums für ein Endlager für wärmeentwickelnde Abfälle festgelegt [BMU 2010]. Der ewG ist der Teil des Gebirges, der im Zusammenwirken mit den technischen Verschlüssen, wie z. B. Schachtverschlüsse, den Einschluss der Abfälle sicherstellt (siehe Abbildung). Seine Integrität bzw. sein Einschlussvermögen ist maßgeblich für die Sicherheit eines Endlagerkonzepts verantwortlich. Als Kriterien hierfür hat das BMU beispielsweise festgelegt, dass „[…] die Ausbildung von […] sekundären Wasserwegsamkeiten innerhalb des einschlusswirksamen Gebirgsbereichs ausgeschlossen ist, die zum Eindringen oder Austreten ggf. schadstoffbelasteter wässriger Lösungen führen können […].“ [BMU 2010]

Für einen zukünftigen Endlagerstandort muss im Rahmen einer geowissenschaftlichen Langzeitprognose nachgewiesen werden, dass die Integrität des ewG über einen Zeitraum von einer Million Jahre sichergestellt ist. Die Studie trägt dazu bei, die konkrete Anwendung der Integritätskriterien in einem solchen Langzeitsicherheitsnachweis zu erleichtern.

Weiterführende Informationen

GRS entwickelt Konzept für Sicherheitsnachweis für ein Endlager in Tonstein
Felslabor Mont Terri – Forschung für ein Endlager in Tonstein
Endlagerforschung bei der GRS
Geowissenschaftliches Labor der GRS