(GRS 455) Weiterentwicklung eines Analysewerkszeugs zur Quelltermprognose

Autor: 
M. Hage, H. Löffler
Jahr: 
2017

Im Rahmen des vom BMWi geförderten Forschungs- und Entwicklungsvorhabens RS1539 wurden methodische Grundlagen zur Erweiterung des von der GRS entwickelten Analysewerkzeugs zur Quelltermprognose FaSTPro (Fast Source Term Prognosis) geschaffen, um damit auch Quelltermvorhersagen für Anlagenbetriebszustände des Nichtleistungsbetriebs (NLB) machen zu können.

Die durchgeführte Erweiterung des Anwendungsgebietes von FaSTPro um den Nicht-leistungsbetrieb zusätzlich zu den bereits vorhandenen Versionen für den Leistungsbetrieb und das Brennelemente-Lagerbecken erweitert die Einsatzmöglichkeiten der Software und trägt somit zur Verbesserung des anlagenexternen Notfallschutzes, u. a. bei einer Nutzung im Notfallzentrum der GRS, bei.

Die übergeordneten Zielstellungen der Arbeiten sind:

  • die exemplarische Erweiterung des Anlagenmodells auf Anlagenbetriebszustände des Nichtleistungsbetriebs, u. a. durch die Integration von abweichenden Barriere-zuständen des Sicherheitsbehälters oder der Schleusen,
  • die methodische Weiterentwicklung zur exakten Bestimmung des zeitabhängigen Kerninventars, indem die Zeitdauer zwischen der Reaktorabschaltung und der Freisetzung und die zugehörigen radioaktiven Zerfälle innerhalb des Kerns berück-sichtigt werden,
  • die Übernahme von Wahrscheinlichkeiten und Quelltermen aus dem Vorhaben 3612R01361 /LOE 16/ (‘Unfallanalyse nach anlagenexternen auslösenden Ereignissen und im Nichtleistungsbetrieb‘.