(GRS 457) Wissenschaftlich-technischer Erfahrungsaustausch Deutschlands mit der GUS, den Baltischen und den MOE-Staaten sowie Ländern Zentralasiens und anderer Regionen

Autor: 
A. Dabrowski
Jahr: 
2017

Der Bericht beschreibt den wissenschaftlich-technischer Erfahrungsaustausch auf dem Gebiet der nuklearen Sicherheit und Sicherung von Experten aus den Behörden und Institutionen aus Mittel- und Osteuropa, den baltischen Staaten sowie aus Zentralasien und Deutschland, der von 2015 bis 2017 im Rahmen des entsprechenden Vorhabens realisiert worden ist. Ein derartiger wissenschaftlich-technische Erfahrungsaustausch wird bereits seit etwa 10 Jahren in Form von spezifischen Arbeitstreffen durchgeführt, in denen verstärkt der Austausch von Informationen und Wissen hinsichtlich der Umsetzung gewonnener Erfahrungen in die Praxis sowie die Entwicklungsperspektiven der Themengebiete unter Berücksichtigung der internationalen Erfahrungen dargestellt und diskutiert werden. Im Berichtzeitraum fanden 4 Arbeitstreffen statt, an denen ca. 140 Experten beteiligt waren. Thematisch wurden folgende Fachbereiche adressiert: Notfallschutz, internationale Anforderungen an die nukleare Sicherheit und den Strahlenschutz, Beförderung radioaktiver Stoffe, sowie Kommunikation im Nuklearbereich.