(GRS-A-3280) Aussagesicherheit von Rechenprogrammergebnissen zum Kühlkreislauf und Sichrheitsbehälter

Autor: 
H. Bartalsky, H. Glaeser, B. Krzykacz-Hausmann
Jahr: 
2005

Im Rahmen des Vorhabens RS 1142 wurde die Aussagesicherheit von Rechenprogrammergebnissen zum Kühlkreislauf und Sicherheitsbehälter bestimmt. Es kann aufgrund ungenauen Kenntnisstands zu Modellparametern, Anfangs- und Randbedingungen sowie Anlagendaten nicht immer ein bestimmter Wert angegeben werden, sondern häufig zutreffende Bereiche und Verteilungen. Der Einfluss dieser Verteilungen auf die Rechenergebnisse wurde untersucht, und zwar für den Kühlkreislauf bei einem angenommenen 2 x 100%-Bruch in der kaltseitigen Leitung eines Referenzreaktors, sowie für das Experiment T31.5 in der HDR-Experimentalanlage, in dem ein großer Bruch im Sicherheitsbehälter simuliert wurde.

Diese Bruchgröße hat im deutschen Genehmigungsverfahren noch immer eine große Bedeutung, da für diesen Fall die höchsten Hüllrohrtemperaturen und Druckdifferenzen zwischen Innen- und Außenseite des Hüllrohrs sowie hohe Drücke und Temperaturen im Sicherheitsbehälter auftreten. Auch international ist die Bedeutung des großen Bruchs weiterhin für den Nachweis der Notkühlwirksamkeit sehr hoch. Für die Analyse des Kühlkreislaufs wurde das Rechenprogramm ATHLET eingesetzt, für die zweite Untersuchung das Sicherheitsbehälter-Rechenprogramm COCOSYS.