(GRS-A-3350) Geochemische Modellierung des Langzeitverhaltens von silikatischen und alumosilikatischen Materialien

Autor: 
Th. Meyer
Jahr: 
2006

Silikat- und alumosilikathaltige Stoffe spielen eine zentrale Rolle bei der Konzeption von Endlagern und Deponien. Sie bilden die chemische Basis wichtiger Rückhaltesysteme, die entscheidend für den langfristigen Einschluss der eingelagerten Schadstoffe verantwortlich sind. So werden als Endlagerformationen und damit als natürliche Barriere aus einem stabilen Alumosilikat-Gerüst bestehenden Tone und Granite diskutiert. Zu den technischen Barrieren zählen Tone und Zemente, die die Ausbreitung von Schadstoffen unterbinden bzw. zeitlich verzögern sollen. Experimentelle und theoretische Untersuchungen konnten den Kenntnisstand zu den Eigenschaften von Tonen und Zementen und zu ihrem langfristigen Verhalten im Laufe der vergangenen Jahrzehnte erhöhen. Dennoch ist ein umfassendes Systemverständnis, mit dem sich die Stabilität dieser Materialien unter Endlagerbedingungen belastbar prognostizieren ließe, noch nicht gegeben.