(GRS-A-3535/4) Projekt VerSi - Endlagerung im Tonstein (Teil 4)

Autor: 
A. Rübel, J. Mönig
Jahr: 
2010

Mit dem Projekt VerSi sollen die Voraussetzungen geschaffen werden, um einen Vergleich von potentiellen Endlagerstandorten für wärmeentwickelnde, hochradioaktive Abfälle zu ermöglichen. Dies erfolgt auf der Basis von konkreten Beispielen derart, dass für zwei Endlagersysteme in verschiedenen geologischen Formationen sowohl systematische qualitative Vergleiche, sowie auch Sicherheitsanalysen nach dem Stand von Wissenschaft und Technik durchgeführt werden. Diese Sicherheitsanalysen erlauben,
verschiedene Möglichkeiten für einen Standortvergleich in Bezug auf die Langzeitsicherheit anzuwenden und gestützt darauf eine Methodik zum Standortvergleich und die dazu erforderlichen Instrumentarien zu entwickeln.

Als ein Wirtsgestein wird in VerSi Salz in steiler Lagerung betrachtet. Wegen der Fülle der vorhandenen und gut dokumentierten Daten wird als Beispiel der Standort Gorleben herangezogen und auf Basis eines entwickelten und hier leicht adaptierten Endlagerkonzeptes eine Sicherheitsanalyse durchgeführt. Als anderes Wirtsgestein wird flach gelagerter konsolidierter Tonstein betrachtet, wofür ein synthetischer Standort definiert wird.