(GRS-A-3559) AP 5.1 - Vergleichende Unfallanalysen für einen DWR vom Typ KONVOI mit den Integralcodes ASTEC V1.33 und MELCOR 1.8.6

Autor: 
N. Reinke, W. Erdmann, H. Nowack, M. Sonnenkalb
Jahr: 
2010

 

In der Vergangenheit hat die GRS in PSA der Stufe 2 für DWR und SWR den U.S.- amerikanischen Integralcode MELCOR (Methods for Estimation of Leakages and Consequences of Releases) für die deterministischen Unfallanalysen eingesetzt und die erstellten Anlagendatensätze punktuell mit den Systemcodes der GRS, ATHLET bzw. ATHLET-CD und COCOSYS (bzw. deren Vorgängercodes), abgesichert. Die Entwicklung von MELCOR bei Sandia National Laboratories (SNL) erfolgt im Auftrag der U.S. NRC (Nuclear Regulatory Commission) seit den späten 80er Jahren.

 

Seit gut 15 Jahren entwickelt die GRS gemeinsam mit der französischen Partnerorganisation IRSN (Institut de Radioprotection et de Sûreté Nucléaire) den Integralcode ASTEC (Accident Source Term Evaluation Code), der auf Dauer MELCOR in der GRS für Unfallanalysen in PSA der Stufe 2 ersetzen soll. Das Anliegen beider Programme ist es, im Sinne von Integralprogrammen den Ablauf von Unfällen (Szenarien mit Kernzerstörung) i. d. R. ausgehend vom Nennleistungsbetrieb einer Anlage bis zur Freisetzung von Radionukliden in die Umgebung zu berechnen.