(GRS-A-3630) Weiterführende Untersuchungen zum hochenergetischen Versagen elektrischer Einrichtungen mit sicherheitstechnischer Bedeutung in Kernkraftwerken

Autor: 
M. Röwekamp, B. Forell, S. Katzer et al.
Jahr: 
2011

In der Vergangenheit hat es sowohl in kerntechnischen Anlagen im Ausland als auch in deutschen Kernkraftwerken eine nicht unerhebliche Anzahl von zumeist explosionsartig verlaufenden anlageninternen Brandereignissen infolge eines hochenergetischen Versagens elektrischer Einrichtungen gegeben, wobei es sich häufig um Schaltanlagen oder Transformatoren, aber auch um Kabel auf höheren Spannungsebenen handelte.

 

National wie international hat sich bei der Auswertung der Betriebserfahrung aus Kernkraftwerken die sicherheitstechnische Bedeutung solcher Ereignisse mit HEAF (high energy arcing faults) herausgestellt. Dies hat dazu geführt, solche Ereignisse, ihre Schadensmechanismen und Ursachen in Deutschland wie auch international im Rahmen einer Task der OECD Nuclear Energy Agency (NEA) zu untersuchen.