(GRS-A-3709) Weiterentwicklung probabilistischer Analysemethoden zur Lebensdauerbestimmung von Rohrleitungen und Behaeltern

Autor: 
K. Heckmann, H. Grebner, J. Sievers
Jahr: 
2013

Im Rahmen des Vorhabens RS1196 wurde das Rechenprogramm PROST (Probabilistische Strukturberechnung) zur quantitativen Einschätzung der Strukturzuverlässigkeit von Rohrleitungskomponenten weiterentwickelt. Dabei wurden Modelle zur Berücksichtigung des Schadensmechanismus stabiles Risswachstum bei der Bestimmung von
Leck- und Bruchwahrscheinlichkeiten in zylindrischen Strukturen aus ferritischen und austenitischen Reaktorstählen bereitgestellt und erprobt. Diese Modelle sind nun zusätzlich zu den Modellen zur Berücksichtigung der Schadensmechanismen Ermüdung und Korrosion verfügbar. Auch die Bildung von Rissen in anfänglich unbeschädigten
Rohren kann nun behandelt werden.