(GRS 443) EMIL - Forschung und Entwicklung zu Methoden und Instrumenten des Langzeitsicherheitsnachweises

Autor: 
G. Bracke, T. Beuth, P.-J. Larue, H. Moog, H. Seher, T. Weyand
Jahr: 
2016

Mit Forschungs- und Entwicklungsvorhaben entwickelt die Gesellschaft für Anlagen- und Reaktorsicherheit (GRS) gGmbH den Stand von Wissenschaft und Technik zur Führung und Bewertung von Langzeitsicherheitsnachweisen für die Endlagerung radioaktiver Abfälle weiter. Im Vorhaben „Forschung und Entwicklung zu Methoden und Instrumenten des Langzeitsicherheitsnachweises (EMIL)“, Förderkennzeichen 3614R03200, wurden folgende Schwerpunkte bearbeitet:

1. die Weiterentwicklung der Simulation thermohydraulischer, geochemischer oder geomechanischer Prozesse im Endlagersystem mit einschlusswirksamen Gebirgsbereich und der umgebenden Geosphäre (AP 1),

2. die Untersuchung zum Radionuklidtransportverhalten in Süß/Salzwassersystemen unter Berücksichtigung von Dichte- und Viskositätsunterschieden (AP 2) sowie

3. die Weiterentwicklung des Instrumentariums zur Durchführung von Sicherheitsanalysen im Arbeitskreis „Szenarienentwicklung“ (AP 3).