(GRS 526) Szenarien für die Langzeitphase von Endlagersystemen sowie lntegritätsnachweis für das Ton- und Kristallingestein

Autor: 
H. Seher, T. Beuth, G. Bracke, J. Eckel, G. Frieling, S. Hotzel, I. Kock, K.-M. Mayer, M. Navarro, T. Weyand
Jahr: 
2019

Das Forschungs- und Entwicklungsvorhaben „Ableitung von Szenarien für die Langzeitphase von Endlagersystemen in verschiedenen Wirtsgesteinen sowie Integritätsnachweis für die Wirtsgesteine Ton und Kristallin1“ (Förderkennzeichen 4716E03230, Laufzeit: November 2016 bis August 2019) beschäftigt sich mit Einzelaspekten der Sicherheitsnachweise für die Endlager radioaktiver Abfälle in tiefen geologischen Formationen. Die Gesellschaft für Anlagen- und Reaktorsicherheit (GRS) gGmbH verfolgt dabei den internationalen Stand von Wissenschaft und Technik zu folgenden Themen und entwickelt ihn dabei weiter:

  • Integritätskriterien für das Wirtsgestein Tongestein,
  • Integritätskriterien für das Wirtsgestein Kristallingestein,
  • Modellierungen und Codeentwicklung zur Kopplung von thermo-hydro-mechanischen (THM) Prozessen und  
  • Weiterentwicklung von Methoden zur Ableitung von Szenarien für Endlagersysteme in verschiedenen Wirtsgesteinen.

Zuwendungsgeber des Vorhabens ist das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU).

Der vorliegende Bericht beschreibt die Motivation sowie Aufgabenstellung der jeweiligen Arbeitspunkten (Kap. 1.1). Die im Vorhaben veröffentlichte Literatur ist in Kap. 1.2 angegeben. Die durchgeführten Arbeiten und daraus erzielte Ergebnisse sind in Kap. 2 zusammengefasst. Abschließend wird ein Ausblick zur Verwendung der Ergebnisse dieses Vorhabens und offene Forschungs- und Entwicklungsarbeiten gegeben (Kap. 3).