(GRS-A-3593) Nicht-kartesische Gitter für TOUGH2

Autor: 
M. Navarro, H. Seher
Jahr: 
2011

Der Code TOUGH2 ist ein am Lawrence Berkeley Laboratory, USA, entwickelter Code zur Simulation des mehrdimensionalen gekoppelten Fluid-, Gas-, Nuklid- und Wärmetransports. Die Beschränkung des TOUGH2-internen Gittergenerators auf kartesische Blockgitter und radialsymmetrische Gitter stellt eine deutliche Einschränkung dar, wenn Körper mit komplexer Geometrie abgebildet oder lokale Gitterverfeinerungen realisiert werden sollen. In der vorliegenden Arbeit wird anhand ausgewählter Gitterstrukturen untersucht, welche Fehler bei der Strömungsberechnung bei Verwendung nicht-kartesischer Gitter entstehen. Es wird zudem die Wirkung verschiedener Korrekturverfahren beschrieben. Im Rahmen der Arbeit wurden nicht-kartesische Gitterstrukturen entwickelt, mit deren Hilfe sich Blockgitter lokal verfeinern lassen. Für diese wird gezeigt, auf welche Weise sich eine vollständige Fehlerkorrektur erreichen lässt. Der Nachweis der Fehlerkorrektur wird durch analytische und numerische Lösung der Massenbilanz- und Flussgleichungen erbracht. Zur Generierung nicht-kartesischer Gitter für TOUGH2 wurde ein Konverter entwickelt, der aus FLAC3D-Gittern TOUGH2-Gitter erstellt und ggf. Gitterkorrekturen durchführt.

Category: 
GRS-Berichte