GRS und IRSN veranstalten Workshop zu „Fuel Safety Criteria“

14.06.2018

Was sind die aktuellen Sicherheitsanforderungen für Brennelemente in Kernkraftwerken? Wo bestehen Gemeinsamkeiten zwischen Frankreich und Deutschland? Wo gibt es Unterschiede? Diese und ähnliche Fragen beschäftigen Experten aus Frankreich und Deutschland am 20. und 21. Juni 2018 auf einen Workshop zu Fuel Safety Criteria bei Paris. Veranstaltet wird der Workshop von der GRS und ihrem französischen Partner IRSN.

Ziele und Hintergrund

Ziel des Treffens ist es, sich zu den jüngsten regulatorischen Entwicklungen der Sicherheitskriterien in Frankreich und Deutschland auszutauschen. Der Workshop befasst sich mit den aktuellen Kriterien und den Änderungen, die sich in der letzten Zeit ergeben haben.

Vor dem Hintergrund neuer Erkenntnisse wurden die Anforderungen an Brennelemente in den letzten Jahren in Frankreich und Deutschland überprüft und teilweise überarbeitet. Die Anforderungen betreffen sowohl das Verhalten der Brennelemente  im normalen Betrieb als auch während eines Störfalls bzw. eines Unfalls. Der Workshop soll dazu beitragen, dass die mitunter unterschiedlichen nationalen Ansätze gegenseitig vorgestellt und diskutiert werden.

Teilnehmer

Der von GRS und IRSN organisierte Workshop befasst sich vor allem mit Regulierungsfragen in Frankreich und Deutschland. Dennoch ist der Workshop offen für Experten aus anderen Organisationen und Ländern, die sich mit ähnlichen Fragen befassen und sich an der fachlichen Diskussion beteiligen möchten.

IRSN − Das Institut de Radioprotection et de Sûreté Nucléaire

Das Institut de Radioprotection et de Sûreté Nucléaire (IRSN) mit Sitz in Fontenay-aux-Roses ist eine technisch-wissenschaftliche Forschungs- und Sachverständigenorganisation. Vor dem Hintergrund des Reaktorunfalls in Tschernobyl gründeten die GRS und IRSN die sogenannte deutsch-französische Initiative. Im Jahr 1992 gründen die GRS und IRSN die Firma RISKAUDIT mit Sitz in Paris. RISKAUDIT engagiert sich vor allem in europäischen Projekten zur Förderung der nuklearen Sicherheit.

Weitere Informationen

Programm und Anmeldung