GRS-Jahresbericht 1980

Autor: 
Gesellschaft für Reaktorsicherheit (GRS)
Jahr: 
1980

Das Jahr 1980 hat einige Entscheidungen zur künftigen Kernenergieanwendung in der Bundesrepublik Deutschland gebracht. Die neugefassten Grundsätze zur Entsorgungsvorsorge für Kernkraftwerke wurden verabschiedet und von der Deutschen Gesellschaft für Wiederaufbereitung von Kernbrennstoffen mbH Anträge auf Errichtung einer Wiederaufbereitungsanlage in Hessen und für Zwischenlager abgebrannter Brennelemente in Ahaus und Gorleben gestellt. Darüber hinaus hat die Enquête-Kommission „Zukünftige Kernenergie-Politik“ ihren Bericht mit einer Reihe energiepolitischer Handlungsempfehlungen vorgelegt.

 

Die Enquête-Kommission „Zukünftige Energie-Politik“ des 8. Deutschen Bundestages setzt sich aus Bundestagsabgeordneten und nichtparlamentarischen Sachverständigen, die unterschiedliche Haltungen zur Kernenergie vertreten, zusammen. Mit ihr wurde erstmalig versucht, im Rahmen einer Kommission Empfehlungen zur weiteren Entwicklung der friedlichen Nutzung der Kernenergie in der Bundesrepublik Deutschland zu erarbeiten.