GRS-Jahresbericht 1999

Autor: 
Gesellschaft für Anlagen- und Reaktorsicherheit (GRS)
Jahr: 
1999

Mit der Umorientierung der deutschen Kernenergiepolitik hat das vergangene Jahr neue Herausforderungen für die GRS gebracht. Dabei bleibt unser technischwissenschaftliches Engagement für die Sicherheit kerntechnischer Anlagen auch beim schrittweisen Kernenergieausstieg eine wesentliche Aufgabe. Die Bedingungen der Kernenergienutzung in der Bundesrepublik Deutschland haben sich grundsätzlich geändert, naturgemäß in einer Reihe von Bereichen neue Akzente gesetzt und Verschiebungen von Prioritäten und Perspektiven bewirkt. Wesentliche Maßgabe für die Tätigkeit der GRS im Jahre 1999 war damit, die Kontinuität in der Lösung bleibender Aufgaben zu wahren und gleichzeitig die notwendige Anpassung des Unternehmens einzuleiten.