(GRS 131) Reaktorsicherheit und Energiepolitik in Osteuropa - Expertentagung

Autor: 
Gesellschaft für Anlagen- und Reaktorsicherheit, Akademie für Politische Bildung, Deutsches Ostforum
Jahr: 
1996

Das Tagungsprojekt "Reaktorsicherheit und Energiepolitik in Osteuropa" ist der Zusammenarbeit dreier Institute zu danken: der Akademie für Politische Bildung, der Gesellschaft für Anlagen- und Reaktorsicherheit und dem Deutschen Ostforum München.
Speziell in Deutschland hat der Unfall von Tschernobyl die Öffentlichkeit erheblich verunsichert. Die Befürchtung, daß sich in Osteuropa weitere Havarien ereignen könnten, ist seitdem nicht geschwunden.

Faktisch bestehen erheblich Informationsdefizite: über die tatsächlichen Folgen des Tschernobyl-Unfalls, über den gegenwärtigen Sicherheitsstandard osteuropäischer Kernkraftwerke, über mögliche und nötige Maßnahmen zur Risikominimierung, über die energiepolitischen Zwänge der osteuropäischen Staaten. Diskussionsbedarf besteht auch über Art und Ausmaß der Hilfe, die westlicherseits geleistet werden kann, um die osteuropäischen Sicherheits- und Energieprobleme zu lösen.

Category: 
GRS-Berichte