Deutsche Risikostudie Kernkraftwerke - Fachband 4: Einwirkungen von außen (einschließlich anlageninterner Brände)

Autor: 
Gesellschaft für Reaktorsicherheit (GRS)
Jahr: 
1980

Der vorliegende Fachband behandelt die Einwirkungen von außen, wie Erdbeben, Unwetter, Extremwasserstände, Flugzeugabsturz, Explosionsdruckwelle, Versagen von Komponenten des Dampf/Wasser- Kreislaufes (z.B. Turbinenzerknall) , Einwirkungen durch schädliche Stoffe sowie die Wechselwirkungsmöglichkeiten zwischen Biblis, Block A und Block B (Referenzanlage). Darüber hinaus sind dem Fachband die Untersuchungen zu "anlageninternen Bränden" zugeordnet. Die grundsätzlichen Sicherheitsüberlegungen, die zum Schutz gegen Einwirkungen von außen geführt haben, sowie die einzelnen Schutzmaßnahmen werden erläutert. Es werden Eintrittshäufigkeiten für die Einwirkungen von außen ermittelt und die Ereignisabläufe soweit möglich quantitativ und sonst qualitativ analysiert. Soweit quantitative Ergebnisse vorliegen, werden zur Bewertung des Risikobeitrages Kernschmelzhäufigkeit aufgrund der Einwirkungen von außen und Kernschmelzhäufigkeit für anlageninterne Störfälle verglichen. Die in Phase A der Studie durchgeführten Untersuchungen zeigen, daß Einwirkungen von außen im allgemeinen nur wenig zum Gesamtrisiko beitragen, was durch die Auslegung und die umfangreichen Schutzmaßnahmen gegen solche Einwirkungen erklärt wird.