(GRS 435) Anwendung thermodynamischer Daten aus THEREDA mit TOUGHREACT

Autor: 
H. Seher, T. Weyand, G. Bracke
Jahr: 
2017

Die Codes der TOUGH2-Familie werden von der GRS seit langem für Transportrechnungen zur Berücksichtigung von zwei Phasen (Gas, Flüssigkeit) in Endlagersystemen verwendet /JAV 03/, /KOC 16/, /LAR 13/, /NAV 09/. TOUGH2 /PRU 99/ wird von der GRS als modifizierter Code TOUGH2-GRS /NAV 13/, /NAV 16/ qualitätskontrolliert weiterentwickelt. TOUGH2-GRS wurde in den Vorhaben Vorläufige Sicherheitsanalyse Gorleben (FKZ UM10A03200) /LAR 13/ und ZIESEL (FKZ UM13A03400) /KOC 16/ erfolgreich eingesetzt.

Der Code TOUGHREACT /XU 06/ aus der TOUGH-Familie ermöglicht die thermodynamische Modellierung von geochemischen Prozessen, die im Zusammenhang mit einem fluiddynamischen Transport auftreten können. Daher soll TOUGHREACT eingesetzt werden, um bei Transportrechnungen für die Langzeitsicherheit von Endlagern in Deutschland geochemische Prozesse der Fluide berücksichtigen zu können.

Mögliche Fluide in einem Endlager sind z. B. salinare Lösungen für Standorte im Wirtsgestein Steinsalz, Porenlösungen anderer Wirtsgesteine und Grundwässer. Diese Lösungen können eine hohe Salinität aufweisen (z. B. wird für Porenlösungen, die im Endlager Konrad auftreten können, ein Salzgehalt von bis zu 150 kg/m3 abgeschätzt /NOW 13/).