(GRS-A-3632) Schaffung eines Handbuchs für Störfallanalysen deutscher Kernkraftwerke

Autor: 
A. Kerner, J. Hartung, M. Kund, Th. Steinrötter
Jahr: 
2011

Die allgemeine Zielsetzung des Vorhabens war, ein Handbuch für Störfallanalysen unter Berücksichtigung des aktuellen Standes von Wissenschaft und Technik zu erstellen. In der GRS werden seit vielen Jahren Rechenprogramme zur analytischen Simulation von Ereignissen für den Reaktorkern, den Kühlkreislauf und den Sicherheitseinschluss entwickelt und validiert. Diese Programme werden vor allem für die Durchführung und Bewertung von Sicherheitsanalysen postulierter Ereignisse deutscher und ausländischer Kernkraftwerke angewendet. Das im Rahmen dieses Vorhabens entwickelte Handbuch – im Folgenden als Störfallhandbuch (SfH) bezeichnet – soll dazu dienen, das aufgebaute Wissen zur Durchführung von Störfallanalysen und verfügbaren Störfallanalysen auf dem Gebiet des Reaktor-, Anlagen- und Containmentverhaltens aufzubereiten und den Anwendern bereitzustellen. Das Störfallhandbuch wird das mit den Arbeiten zu Störfallanalysen eingebundene GRS-Personal bei der Erstellung von Stellungnahmen zu Einzelthemen, bei Beratungen zum Einsatz neuerer Methoden und Rechenprogramme sowie zu technischen Aspekten der Sicherheitsbewertung (Verfahrensweisen bei Analysen, Genehmigungs- und Aufsichtspraxis) unterstützen.