(GRS 342) Anwendung und Weiterentwicklung von Modellen für Endlagersicherheitsanalysen auf die Freigabe radioaktiver Stoffe zur Deponierung

Autor: 
A. Artmann, J. Larue, H. Seher, D. Weiß
Jahr: 
2014

Ziel des Forschungsvorhabens „Anwendung und Weiterentwicklung von Modellen für Endlagersicherheitsanalysen auf die Freigabe radioaktiver Stoffe zur Deponierung“ war mit Hilfe langzeitsicherheitsanalytischer Modelle aus dem Bereich der Endlagerung radioaktiver Abfälle unter Einbeziehung deponiespezifischer Simulationsprogramme, die aus der unwissentlichen Nutzung eines Deponiekörpers mit radioaktiven Reststoffen resultierende Strahlenexposition von Einzelpersonen der Bevölkerung für verschiedene Szenarien zu berechnen. Unter Berücksichtigung dieses „Human Intrusion Scenarios“ sollte ermittelt werden, ob das 10 μSv-Kriterium zur Beseitigung freigegebener radioaktiver Stoffe auf Deponien langfristig eingehalten werden kann.