You are here

Willkommen auf den Internet-Seiten: www.grs.de

Logo "Leichte Sprache"

Informationen in Leichter Sprache

GRS heißt:
Gesellschaft für Anlagen- und Reaktor-Sicherheit.

Auf den Internet-Seiten von der GRS kann man nachlesen:

  • was die GRS macht
     
  • wie man dort arbeiten kann
     
  • welche Veranstaltungen es gibt
     
  • was der Projekt-Träger von der GRS macht

    Wissenschaftler der GRS bei der Arbeit  (Bild: © GRS)

Warum macht die GRS diese Internet-Seiten?

Damit die Menschen verstehen können, was die GRS macht.

 

Was ist die GRS?

Die GRS ist ein Unternehmen.

Dort arbeiten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler.

Die GRS gibt es seit 1977.

Die Büros sind in Köln und bei München.

Wissenschaftlerin der GRS im Labor (Bild: © GRS)Und in Berlin und Braunschweig.

Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler forschen darüber:

  • Wie sicher Atom-Kraftwerke sind. Und wie man Atom-Kraftwerke sicherer machen kann.
     
  • Wie man die Menschen und die Natur vor Abfall aus Atom-Kraftwerken schützen kann. Diese Abfälle nennen viele auch Atom-Müll.
     
  • Wie man die Menschen vor Strahlung schützt.
     
  • Wie man die Menschen und die Natur vor anderen Gefahren schützen kann.

Atom-Kraftwerk in Deutschland (Bild: © istockphoto.com/ RelaxFoto.de)Zum Beispiel davor, dass Gifte aus Fabriken in die Luft oder in das Wasser kommen.

Die GRS unterstützt mit ihrem Wissen auch Behörden.

Das hilft den Behörden, damit sie gute Entscheidungen treffen.

Die GRS bekommt das Geld für ihre Arbeit vor allem von der Bundes-Regierung.

Die GRS ist gemeinnützig.
Das bedeutet:

  • Die Arbeit von der GRS soll allen Menschen nutzen.

Die 2 Geschäfts-Leiter der GRS  (Bild: © GRS)Es gibt 2 Geschäfts-Leiter bei der GRS: Uwe Stoll und Hans J. Steinhauer.

 

Was ist der Projekt-Träger von der GRS?

Ein Teil von der GRS arbeitet als Projekt-Träger.

Ein Projekt-Träger hilft der Regierung,
den Forscherinnen und Forschern Geld zu geben.

Mit dem Geld wird die Forschung bezahlt.

Der Projekt-Träger von der GRS arbeitet
für das Bundes-Ministerium für Wirtschaft und Energie.

Menschen bei der Arbeit in der GRS (Bild: © GRS)Und für das Bundes-Ministerium für Forschung.
 

Der Projekt-Träger prüft für diese Ministerien:
 

  • wer Geld für seine Forschung bekommen kann
     
  • ob das Geld für die richtigen Dinge ausgegeben wird.

Und er hilft Forscherinnen und Forschern,
die für ihre Arbeit Geld von den Ministerien haben möchten.
 

Der Projekt-Träger hat einen eigenen Bereich auf den Internet-Seiten von der GRS.

Kölner Standort der GRS (Bild: © GRS)Da kann man nachlesen:

  • Woran der Projekt-Träger von der GRS arbeitet.
     
  • Für welche Forschung die Bundes-Ministerien Geld bezahlen wollen.
     
  • Was Menschen tun müssen, um Geld für ihre Forschung zu bekommen.
     
  • Was die Forscherinnen und Forscher herausgefunden haben, die von den Bundes-Ministerien Geld bekommen haben.

Der Projekt-Träger von der GRS ist in Köln.

Dort arbeiten etwa 20 Menschen.

Logo des Netzwerks "Leichte Sprache"
Text in Leichter Sprache geprüft von Menschen mit Lern-Schwierigkeiten,
www.einfachverstehen.de
Mitglied im Netzwerk Leichte Sprache